Jede Stimme zählt! Sarah’s Studie zur User Experience & warum Eure Mithilfe entscheidend ist

Academy, Products, User Experience, UX

Moin, ich bin Sarah, studiere Wirtschaftsingenieurwesen und schreibe gerade meine Masterarbeit als Werkstudentin bei Silpion. Dabei beschäftige ich mich mit der Messung von User Experience. Gemeint  sind damit die Benutzererfahrungen, die während der Interaktion mit einem Produkt oder einer Dienstleistung entstehen.

Ins Auge gefasst habe ich ein Produkt aus der Product Unit von Silpion. Die Grundlage für meine Messung ist ein Prototyp für Silpion Events, der verschiedene Funktionen, wie z.B. die Personalakreditierung und -planung für das Event Management bereitstellt.

Der Screenshot zeigt die derzeitige Hauptseite des Prototyps.

 

Mein Ziel: Die User-Experience am Beispiel des Prototyps messen und diesen anhand des Feedbacks verbessern.

Kurz und Knapp:

Eine Frage der Perspektive

Setzen sich Entwickler:innen an die Umsetzung eines gewünschten Produktes, liegt der Fokus insbesondere auf der Kernfunktionalität. Dieser Fokus ergibt grundsätzlich Sinn, da die Umsetzung sehr komplex ausfallen kann. Für Nutzer:innen stellt die Funktionalität selbst jedoch gerade einmal die Basis dar. Ob die User Experience im Fall dieses Prototyps positiv ausfällt, ist von vielen weiteren Punkten abhängig:

  1. Attraktivität: Wie ist der allgemeine Ersteindruck der Website?
  2. Klarheit: Wie einfach ist die Bedienung? Ist sie schwierig zu erlernen?
  3. Effizienz: Können Tätigkeiten / Aufgaben schnell und problemlos durchgeführt werden?
  4. Abhängigkeit: Haben Nutzer:innen das Gefühl, die Website unter Kontrolle zu haben? Fühlt sie sich sicher und durchschaubar an?
  5. Stimulation: Macht es Spaß, mit der Website zu arbeiten? Ist es spannend und motiviert zur Weiterverwendung?
  6. Neuheit: Handelt es sich um ein kreatives oder neuartiges Design? Weckt es die Neugier der Nutzer:innen?

User Experience messen – so geht’s:

Die oben aufgezählten Punkte können wir anhand einer Umfrage messen. Hierfür hat das Team von User Experience Questionaire (UEQ) praktischerweise bereits ein entsprechendes Template erstellt, welches auch in deutscher Sprache erhältlich ist. Insgesamt 32 verschiedene Fragen werden den Nutzer:innen gestellt, anhand deren verschiedene Aspekte der Website beurteilt werden.

Anschließend werden die Ergebnisse den oben genannten 6 Kriterien zugeordnet. So stellen wir fest, in welchen Gebieten die größten Schwächen und damit Verbesserungspotenziale der Website liegen. Zudem wird aus den Ergebnissen eine KPI generiert, der die User Experience als Gesamtwert zusammenfassen soll. Die Aussagekraft dieser Kennzahl möchte ich in meiner Masterarbeit überprüfen.

Macht mit!

Beim wissenschaftlichen Arbeiten gilt: Je mehr Versuchsdaten, desto repräsentativer ist das Endergebnis. Da ich insgesamt mindestens 200 Teilnehmer:innen benötige, bin ich auf jede Hilfe angewiesen. Mit Eurer Teilnahme unterstützt Ihr meine Studie zur User Experience und leistet gleichzeitig einen nachhaltigen Beitrag zur Produktverbesserung bei Silpion. Die Umfrage dauert nur circa 10 Minuten und kann ohne jegliche Vorkenntnisse durchgeführt werden. Vielen Dank im Voraus!

Hier geht’s zur Umfrage

Sarah Kaul Werkstudentin Silpion

Sarah Kaul

Werkstudentin in der Product Unit
Sarah Kaul Werkstudentin Silpion

Sarah Kaul

Werkstudentin in der Product Unit

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Jede Stimme zählt! Sarah’s Studie zur User Experience & warum Eure Mithilfe entscheidend ist

Academy, Products, User Experience, UX

Moin, ich bin Sarah, studiere Wirtschaftsingenieurwesen und schreibe gerade meine Masterarbeit als Werkstudentin bei Silpion. Dabei beschäftige ich mich mit der Messung von User Experience. Gemeint  sind damit die Benutzererfahrungen, die während der Interaktion mit einem Produkt oder einer Dienstleistung entstehen.

Ins Auge gefasst habe ich ein Produkt aus der Product Unit von Silpion. Die Grundlage für meine Messung ist ein Prototyp für Silpion Events, der verschiedene Funktionen, wie z.B. die Personalakreditierung und -planung für das Event Management bereitstellt.

Der Screenshot zeigt die derzeitige Hauptseite des Prototyps.

 

Mein Ziel: Die User-Experience am Beispiel des Prototyps messen und diesen anhand des Feedbacks verbessern.

Kurz und Knapp:

Eine Frage der Perspektive

Setzen sich Entwickler:innen an die Umsetzung eines gewünschten Produktes, liegt der Fokus insbesondere auf der Kernfunktionalität. Dieser Fokus ergibt grundsätzlich Sinn, da die Umsetzung sehr komplex ausfallen kann. Für Nutzer:innen stellt die Funktionalität selbst jedoch gerade einmal die Basis dar. Ob die User Experience im Fall dieses Prototyps positiv ausfällt, ist von vielen weiteren Punkten abhängig:

  1. Attraktivität: Wie ist der allgemeine Ersteindruck der Website?
  2. Klarheit: Wie einfach ist die Bedienung? Ist sie schwierig zu erlernen?
  3. Effizienz: Können Tätigkeiten / Aufgaben schnell und problemlos durchgeführt werden?
  4. Abhängigkeit: Haben Nutzer:innen das Gefühl, die Website unter Kontrolle zu haben? Fühlt sie sich sicher und durchschaubar an?
  5. Stimulation: Macht es Spaß, mit der Website zu arbeiten? Ist es spannend und motiviert zur Weiterverwendung?
  6. Neuheit: Handelt es sich um ein kreatives oder neuartiges Design? Weckt es die Neugier der Nutzer:innen?

User Experience messen – so geht’s:

Die oben aufgezählten Punkte können wir anhand einer Umfrage messen. Hierfür hat das Team von User Experience Questionaire (UEQ) praktischerweise bereits ein entsprechendes Template erstellt, welches auch in deutscher Sprache erhältlich ist. Insgesamt 32 verschiedene Fragen werden den Nutzer:innen gestellt, anhand deren verschiedene Aspekte der Website beurteilt werden.

Anschließend werden die Ergebnisse den oben genannten 6 Kriterien zugeordnet. So stellen wir fest, in welchen Gebieten die größten Schwächen und damit Verbesserungspotenziale der Website liegen. Zudem wird aus den Ergebnissen eine KPI generiert, der die User Experience als Gesamtwert zusammenfassen soll. Die Aussagekraft dieser Kennzahl möchte ich in meiner Masterarbeit überprüfen.

Macht mit!

Beim wissenschaftlichen Arbeiten gilt: Je mehr Versuchsdaten, desto repräsentativer ist das Endergebnis. Da ich insgesamt mindestens 200 Teilnehmer:innen benötige, bin ich auf jede Hilfe angewiesen. Mit Eurer Teilnahme unterstützt Ihr meine Studie zur User Experience und leistet gleichzeitig einen nachhaltigen Beitrag zur Produktverbesserung bei Silpion. Die Umfrage dauert nur circa 10 Minuten und kann ohne jegliche Vorkenntnisse durchgeführt werden. Vielen Dank im Voraus!

Hier geht’s zur Umfrage

Hilf uns diese Story zu verbreiten.

Werde Teil des Silpion Kosmos!

Dich hat dieser Artikel inspiriert? Wir suchen immer gute Leute! Schau, ob hier eine Stelle für Dich passt oder bewirb Dich initiativ. #Werdesilpionaut

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Menü