Patricks Silicion Valley-Delegationsreise (Teil 2)

Delegationsreise, Google, NASA, Silicon Valley, Tesla

Patrick im Silicon Valley – Tag 2. Heute u.a. zu Besuch bei Tesla und Apple.

Patrick Postel

Geschäftsführer

Patrick Postel

Geschäftsführer

Hilf uns diese Story zu verbreiten.

Der Dienstag beginnt früh morgens gleich mit einem Highlight. Wir besuchen Tesla. Mit einer kleinen Bimmelbahn werden wir komplett durch die Produktionsanlagen gefahren und vom Virus infiziert, wie großartig und cool Tesla doch ist. Natürlich erst recht, als wir in der Sport-Version mit 400 PS sitzen und innerhalb von 4 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen. Besonders beeindruckt hat mich jedoch die Tatsache, dass Tesla letzte Woche ALLE Patente offen gelegt hat, um die Branche nach vorne zu bringen. Diese Offenheit lieben wir ja bei SILPION ebenso sehr. Und insgeheim freue ich mich noch mehr, dass wir gerade eben auf dem SolutionsCamp bei uns auch die neuen Teslas vor Ort hatten…
Mittags beschäftigen wir uns mit dem Chip-Hersteller NXP, welcher auch in Hamburg sitzt. Interessanter Vortrag, wie man ein Unternehmen das kurz vor dem Ende steht, zur Dominanz bringen kann. Auch spannend, dass relevante Teile der Entwicklung in Deutschland stattfinden, da wir hier gute und loyale Leute haben. Nach NXP gehts zur NASA. Hier gibts mehrere Vorträge und Präsentationen, unter anderem zu den Themen „Autonome, selbstfahrende Systeme“ und „AI in der praktischen Anwendung“. Die Singularity University erklärt uns dann in einem traumhaften Vortrag, wie selbstfahrende Autos die Welt verändern werden. Dazwischen lernen wir noch den aktuellen Stand von Starts-Ups aus dem Healthcare-Bereich zu den Themen Vitalzustände und Messwerte via Sensoren und Smartphones kennen. Beim Inkubator ALWAYS ON wird anschließend noch einmal deutlich, durch welchen Prozess Start-Ups gehen müssen, um über die Jahre gesehen zu erfolgreichen Unternehmen zu werden. Viel Input an einem langen, langen Tag …

Mittwoch geht’s ins Bootcamp – zur Drapper University. Home Of The Heros, ganz bescheiden. Hier werden Start-Ups für 7 Wochen einkaserniert und in ein 24/7-Betreuungsprogramm eingebettet. Das Ganze kostet dann 9.500 Dollar und ist durchaus eine sehr interessante Geschichte. Danach lassen wir uns von Google deren Raumkonzepte erklären und lernen bei Google X wieder etwas für Sensorik im Healthcare-Bereich, dieses Mal geht’s um Kontaktlinsen um in der Augenflüssigkeit den Blutzuckerspiegel zu messen. Damit wir schön fit bleiben, dürfen wir jetzt ein wenig mit den Google-Fahrrädern über den Campus fahren.
Abends gönnen wir uns die Abendveranstaltung der MLOVE-Konferenz, mitten auf einem herrlichen Weingut mit wirklich spektakulärem Blick auf das Valley. Beeindruckend!

Der Donnerstag startet mit einem Besuch bei Apple. In einem sehr guten Vortrag wird uns erklärt, was eine gute App ausmacht. Apple sieht hier sieben Facetten: Innovative, Delightful, State of the Art, Accessible, Localized, Designed, Memorable und Disruptive. Ich kann dem nur zustimmen!
Nun kommt ein Highlight: die Stanford-University! Wirklich beeindruckend wie riesig hier alles ist. Man merkt, dass Geld hier eine weniger knappe Ressource ist. Im William Gates Center for Computer Science beschäftigen wir uns intensiv mit Robotik und sind total begeistert wie unglaublich real die Oberflächen- und Haptik-Erfahrung mit Robotern heute schon sein kann.
Beim Inkubator und Matchmaker Nest GSV zeigt Paul Saffo in beeindruckender und großartiger Weise auf, wie sich die Welt seit 1900 in großen Wellen verändert hat. Im ersten Schritt stand „Production“ mit vielen billigen und einfachen Arbeitskräften. Im zweiten Schritt ging es um das Thema „Create Desire“, also um nicht mehr rein um die Grundbedürfnisse. Nun sind wir in der dritten Ebene: „Participation“. Kommt uns irgendwie bekannt vor und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind …

Morgen steht dann die Facebook-Campus-Tour an, dazu Cisco und ein BBQ!

Viele Grüße
Euer Patrick

Patricks Silicion Valley-Delegationsreise (Teil 2)

Delegationsreise, Google, NASA, Silicon Valley, Tesla

Patrick im Silicon Valley – Tag 2. Heute u.a. zu Besuch bei Tesla und Apple.

Hilf uns diese Story zu verbreiten.

Der Dienstag beginnt früh morgens gleich mit einem Highlight. Wir besuchen Tesla. Mit einer kleinen Bimmelbahn werden wir komplett durch die Produktionsanlagen gefahren und vom Virus infiziert, wie großartig und cool Tesla doch ist. Natürlich erst recht, als wir in der Sport-Version mit 400 PS sitzen und innerhalb von 4 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen. Besonders beeindruckt hat mich jedoch die Tatsache, dass Tesla letzte Woche ALLE Patente offen gelegt hat, um die Branche nach vorne zu bringen. Diese Offenheit lieben wir ja bei SILPION ebenso sehr. Und insgeheim freue ich mich noch mehr, dass wir gerade eben auf dem SolutionsCamp bei uns auch die neuen Teslas vor Ort hatten…
Mittags beschäftigen wir uns mit dem Chip-Hersteller NXP, welcher auch in Hamburg sitzt. Interessanter Vortrag, wie man ein Unternehmen das kurz vor dem Ende steht, zur Dominanz bringen kann. Auch spannend, dass relevante Teile der Entwicklung in Deutschland stattfinden, da wir hier gute und loyale Leute haben. Nach NXP gehts zur NASA. Hier gibts mehrere Vorträge und Präsentationen, unter anderem zu den Themen „Autonome, selbstfahrende Systeme“ und „AI in der praktischen Anwendung“. Die Singularity University erklärt uns dann in einem traumhaften Vortrag, wie selbstfahrende Autos die Welt verändern werden. Dazwischen lernen wir noch den aktuellen Stand von Starts-Ups aus dem Healthcare-Bereich zu den Themen Vitalzustände und Messwerte via Sensoren und Smartphones kennen. Beim Inkubator ALWAYS ON wird anschließend noch einmal deutlich, durch welchen Prozess Start-Ups gehen müssen, um über die Jahre gesehen zu erfolgreichen Unternehmen zu werden. Viel Input an einem langen, langen Tag …

Mittwoch geht’s ins Bootcamp – zur Drapper University. Home Of The Heros, ganz bescheiden. Hier werden Start-Ups für 7 Wochen einkaserniert und in ein 24/7-Betreuungsprogramm eingebettet. Das Ganze kostet dann 9.500 Dollar und ist durchaus eine sehr interessante Geschichte. Danach lassen wir uns von Google deren Raumkonzepte erklären und lernen bei Google X wieder etwas für Sensorik im Healthcare-Bereich, dieses Mal geht’s um Kontaktlinsen um in der Augenflüssigkeit den Blutzuckerspiegel zu messen. Damit wir schön fit bleiben, dürfen wir jetzt ein wenig mit den Google-Fahrrädern über den Campus fahren.
Abends gönnen wir uns die Abendveranstaltung der MLOVE-Konferenz, mitten auf einem herrlichen Weingut mit wirklich spektakulärem Blick auf das Valley. Beeindruckend!

Der Donnerstag startet mit einem Besuch bei Apple. In einem sehr guten Vortrag wird uns erklärt, was eine gute App ausmacht. Apple sieht hier sieben Facetten: Innovative, Delightful, State of the Art, Accessible, Localized, Designed, Memorable und Disruptive. Ich kann dem nur zustimmen!
Nun kommt ein Highlight: die Stanford-University! Wirklich beeindruckend wie riesig hier alles ist. Man merkt, dass Geld hier eine weniger knappe Ressource ist. Im William Gates Center for Computer Science beschäftigen wir uns intensiv mit Robotik und sind total begeistert wie unglaublich real die Oberflächen- und Haptik-Erfahrung mit Robotern heute schon sein kann.
Beim Inkubator und Matchmaker Nest GSV zeigt Paul Saffo in beeindruckender und großartiger Weise auf, wie sich die Welt seit 1900 in großen Wellen verändert hat. Im ersten Schritt stand „Production“ mit vielen billigen und einfachen Arbeitskräften. Im zweiten Schritt ging es um das Thema „Create Desire“, also um nicht mehr rein um die Grundbedürfnisse. Nun sind wir in der dritten Ebene: „Participation“. Kommt uns irgendwie bekannt vor und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind …

Morgen steht dann die Facebook-Campus-Tour an, dazu Cisco und ein BBQ!

Viele Grüße
Euer Patrick

Werde Teil des Silpion Kosmos!

Du hast Dich gerade erst eingelesen und möchtest noch weiter eintauchen? Dann schaue doch mal in verwandeten Blog-Beiträgen nach oder tauche in den passenden Leistungsbereich ein. Du möchtest mit uns als Anhalter durch die Galaxis reisen und IT-galaktische Abenteuer erleben? #WerdeSilpionaut

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Menü